Traditionelle Chinesische Medizin

TCM & Akupunktur

seit 1997

Yola Pellini

Heilpraktikerin

Akne  aus Sicht der TCM

Dermatitis, Ekzeme aus Sicht der TCM

Rosacea aus Sicht der TCM

Akne ist eine entzündliche Krankheit der Talgdrüsen, welche sich durch Papeln, Komedonen, Knötchen, Pusteln, manchmal Narbenbildung u.a. auszeichnet.

 

In der chinesischen Medizin wird der Zustand "Fen ci = Weiße Dornen" genannt.

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Lungen-Hitze:

Weiße und schwarze Mitesser, papulös und manchmal etwas Juckreiz.

Häufig betroffene Bereiche: Stirn, Nasen und Umgebung

 

Magen-Hitze:

Weiße und schwarze papulöse Komedonen.

Betroffene Bereiche: Mund, Brust, oberer Rücken.

 

Blut-Hitze:

Papulöse Läsionen.

Betroffene Bereiche: Mund, Nase, zwischen den Augenbrauen. Im Gesicht sind die Kapillaren erweitert,so dass Gesichtsrötung durch Hitze oder Emotionen sich zeigt.

 

Hitze-Toxine:

Bläschen auf erythematöser Basis, entzündete Knötchen und Schmerzen sind ebenfalls möglich.

Betroffene Bereiche: oberer Rücken und Brust.

 

Nässe Toxine mit Blut Stasis:

Schmerzhafte, entzündete Knötchen und eitrige Zysten.

Betroffene Bereiche: Gesicht, Brust und Rücken. Fettige Haut.

 

Feuchtigkeit in der Lunge:

Fettige Haut mit Pusteln.

Betroffene Bereiche: Gesicht, Hals, Brust und oberer Rücken.

 

 

Ekzeme (atopische Dermatitis) ist eine chronische, oberflächliche Entzündung der Haut, welche sich durch Juckreiz bemerkbar macht.

Zu den am häufigsten befallenen Stellen gehören die Ellen- und die Kniebeugen. Hier können auch Kleinkinder betroffen sein mit

nässenden, roten und krustigen Hautveränderungen zuerst an Wangen, Kopf dann Ellen- und die Kniebeugen.

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Magen-Milz Schwäche:

Eine angeborene Magen-Milz Schwäche kann zu einer Ansammlung von Nässe-Hitze führen. Wenn die betroffene Person Nässe, Hitze und Wind im Sommer ausgesetzt ist, kann sich daraus eine Dermatitis entwickeln.

 

Blut-Mangel, Wind-Trockenheit:

Durch eine Verletzung von Körperflüssigkeiten und daraus sich entwickeltem Blut-Mangel und Wind-Trockenheit wird die Haut nicht

mehr ausreichend genährt.

 

 

Rosacea (Jiu zha bi) ist eine entzündliche und chronische Erkrankung

häufiger im Nasen - Wangenbereich mit starker Rötung, erweiterten Blutgefäßen und verstärkter Talgproduktion in Form von Papeln (Bläschen) oder Pusteln (Eiterbläschen).

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Hitze-Toxine:

Hitze Ansammlung in Magen und Lunge in Verbindung mit Toxinen kann über die Meridiane zum Gesicht aufsteigen.

 

Blut-Hitze:

Bei verstärkter Anstauung von Blut-Hitze in der Haut speziell in der Nasenregion kommt es zu Hautschädigungen.

 

Qi und Blut Stasis:

Wenn durch Kälteeinfluss die vorhandene Hitze in der Nasenregion

blockiert wird und es sich nicht einen Weg nach außen bahnen

kann, ist ein Stau von Qi und Blut in diesem Bereich möglich.

 

 

Psoriasis (Schuppenflechte)  aus Sicht der TCM

Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronische Erkrankung welche durch trockene, schuppige Pappeln und Plagues sichtbar wird.

 

In der chinesischen Medizin war der Zustand "Weiße Dolchwunde = Bai Bi" bekannt.

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Wind-Kälte:

Blaßrote Läsion mit weißen und dicken Schuppen, welche sich durch Kratzen leicht ablösen und einen geringen Juckreiz aufweist.

Im Winter kann sich der Zustand verschlimmern und im Sommer verbessern. Begleitende Symptome wie Kälteaversion und Gelenkschmerzen sind möglich.

 

Blut-Hitze:

Hier zeigen sich rote Makulae (Flecken) und Papeln (Bläschen)

welche sich schnell verbreiten. Die Schuppen lassen sich leicht abkratzen. Der Juckreiz kann intensiver sein.

 

Blut-Trockenheit:

Meistens sind es blaßrote, feuchte Makulae (Flecken). Diese Stellen sind mit einer dünnen Schicht Schuppen bedeckt. Der Verlauf der Krankheit ist langsam.

 

Blut-Stasis:

Meistens ein chronischer Verlauf mit dunklen, dicken, harten und anliegenden Schuppen bedeckt. An den großen betroffenen Stellen können Fissuren entstehen und schmerzhaft sein.

 

Nässe-Hitze:

Bei diesem Typ der Erkrankung entstehen dunkelrote Makulae (Flecken), welche mit dicken oder öligen krustenartigen Schuppen

bedekct sind. Zu den betroffenen Stellen gehören häufiger Handflächen, Fußsohlen, Oberkörper, Hautfalten, Arme und Beine.

 

 

Neurodermitis  aus Sicht der TCM

Neurodermitis kann durch Wind, Hitze, Nässe oder Toxine, die sich in der Haut sammeln, ausgelöst werden.

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Wind-Hitze-Nässe:

Läsionen sind dicht mit Pappeln besetzt. Diese können feucht, rot und geschwürig sein.

 

Blut-Mangel und Wind-Trockenheit:

Flächenhafte Verdickung der Haut und Trockenheit.

 

 

Übermäßiges Schwitzen  aus Sicht der TCM

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)

 

Einige Beispiele aus Sicht der TCM:

 

Wei-Qi Mangel (äußeres Qi):

Häufiges Schwitzen tagsüber welches durch emotionalen Stress

verstärkt wird. Müdigkeit, Blässe im Gesicht und Neigung zu Infekten vorliegt.

 

Yang-Mangel:

Starkes Schwitzen am ganzen Körper, kalte Extremitäten und frösteln.

 

Sommerhitze beeinträchtigt Qi und Körperflüssigkeiten:

Extremes Schwitzen verbunden mit Hitzegefühl im Körper und starkem Durst.

 

 

50674 Köln (Zentrum / nähe Rudolfplatz)

Händelstraße 25-29

All rights reserved. All site content copyright © Yola Pellini

50674 Köln (Zentrum), Händelstraße 25-29

Tel. 0221 - 204 338 85

e-mail / Anfrage